gedankenGut

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

FAQ

About

Was ist Hypnose?
Hypnose ist nichts anderes, als ein veränderter Bewusstseinszustand. In diesem Zustand der Entspannung ist es möglich, direkt auf das Unterbewusstsein einzuwirken. Suggestionen können so gezielt eingesetzt und vom Unterbewusstsein angenommen werden.

Kann jeder hypnotisiert werden?
Grundsätzlich kann jeder Mensch hypnotisiert werden. Es gibt aber auch hier keine Regel ohne Ausnahme. Personen mit Ich-Störungen und Menschen die unter einer Psychose leiden, kommen nicht für eine Hypnosebehandlung in Frage. Von einer Hypnose muss unbedingt Abstand genommen werden, wenn der Klient nicht hypnotisiert werden will (z.B. wenn der Ehepartner zur Rauchentwöhnung geschickt wird). Bei medizinischen Vorgeschichten wie Herzerkrankungen, Epilepsie oder Asthma sollten Sie ihr Vorhaben mit Ihrem Arzt besprechen. Dasselbe gilt für Klienten mit sehr niedrigen Blutdruck. Diese sollten vorsichtshalber ebenfalls ärztlichen Rat einholen, da durch Hypnose der Blutdruck noch weiter absinken kann.

Wie fühlt sich Hypnose eigentlich an?

Hypnose ist einen Zustand absoluter Entspannung von Körper und Geist. Die Trance wird von jedem Menschen anders erlebt. Am ehesten lässt es sich mit einem Tagtraum vergleichen. Keinesfalls ist man jedoch bewusstlos oder im Tiefschlaf, wie häufig angenommen wird. Diese Vorstellungen wurden von der Showhypnose geprägt, welche aber in keinem Zusammenhang mit therapeutischer Hypnose stehen. Es kommt vor, dass Klienten meinen, überhaupt nicht in Trance gewesen zu sein. Es kann sein, dass sich Klienten im Anschluss, an Teile der Sitzung nicht mehr erinnern können oder das Zeitgefühl abhanden kommt. Diese sogenannten hypnotischen Phänomene sind Zeichen dafür, dass der Klient dennoch in Trance war.

Ist Hypnose gefährlich?
Nein. Richtig angewendet, ist Hypnose ungefährlich. Hypnose wurde schon in der Frühzeit genutzt und ist demnach eine Jahrtausende alte Methode. Achten Sie darauf, einen gut ausgebildeten Hypnosetherapeuten für Ihr Anliegen zu wählen. Hypnosetherapie gehört nicht in die Hände von „Hobby-Hypnotiseuren“. Achten Sie auch auf Ihr Bauchgefühl. Achten Sie darauf, dass ein Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Hypnosetherapeuten besteht. Es ist wichtig, dass Sie sich bei Ihrem Hypnosetherapeuten wohl fühlen.

Kann es sein, dass ich nicht mehr aufwache?

Nein, das kann nicht geschehen. Sollte im schlimmsten Fall, ihrem Hypnosetherapeuten während der Behandlung etwas zustossen, so würden Sie nach kurzer Zeit vom Trance- in den Schlafzustand übergehen, der wie immer nach dem Ausschlafen natürlich beendet wird. Die meisten Klienten haben jedoch jederzeit die freie Handlung, sich eigenständig aus dieser Entspannung zu lösen, die Augen zu öffnen und wieder wach zu sein.

Kann man mich gegen meinen Willen hypnotisieren?
Nein, das Ziel einer therapeutischen Hypnose liegt nicht darin, Klienten einen fremden Willen aufzuzwingen. Um den gewünschten Erfolg zu erzielen, ist es unbedingte Voraussetzung, dass der Klient eine solche Therapie will. Ihr Unterbewusstsein wird nur Suggestionen zulassen, welche auch im gewohnten Wachzustand nicht gegen Ihre Ethik- und Moralvorstellungen verstossen.

Kann ich mich nach der Hypnose noch erinnern?
Grundsätzlich ja. Es kann jedoch vorkommen, dass Sie sich an einzelne Fragmente der Sitzung nicht erinnern können. Dies ist aber nicht beunruhigend, sondern eine Normalität. Das Unterbewusstsein hat trotzdem alle Informationen aufgenommen, auch wenn Ihnen das als Erinnerung nicht bewusst präsent ist. Es kann gesagt werden, dass das Erinnerungsvermögen vor allem von der erreichten Trancetiefe abhängt.

Hypnose ist doch nur was für Esoteriker!
Keinesfalls! An Hypnose haften viele Vorurteile; Respekt, Angst und Faszination zugleich. Respekt vor einer Ihnen vielleicht bis heute mehrheitlich unbekannten Behandlungsmethode zu haben, ist normal und durchaus verständlich. Ein ausführliches Vorgespräch, in dem Sie Ihre Fragen, Sorgen und Ängste anbringen können, wird Ihnen Klarheit verschaffen. Ein einfühlsamer Hypnosetherapeut wird Ihnen helfen, Ihre Schwellenangst zu überwinden. Hypnose hat nichts mit Magie oder Esoterik zu tun. Es ist eine sanfte Methode, mittels eines herbeigeführten Entspannungszustands das Portal zu Ihrem Unterbewusstsein zu öffnen. Dieser Trancezustand kennt jeder von uns, beispielsweise dann, wenn wir und beim Autofahren rückblickend nicht mehr an ein Stück der zurückgelegten Strecke erinnern oder wir beim Lesen eines spannenden Buches, Zeit und Raum um uns herum vergessen.

Können mit Hypnose nur die hier aufgeführten Beschwerden behandelt werden?

Nein. Die Möglichkeiten der Hypnose sind weitaus umfassender. Auch wenn Sie Ihr Thema nicht auf dieser Auflistung gefunden haben, zögern Sie nicht direkt nachzufragen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü